Fallpräsentation 4: Überblick

Anamnese:

49-jähriger Patient, stellt sich in der Notfallambulanz mit leichtem Fremdkörpergefühl sowie einem roten Auge vor. Er arbeitet auf einer Baustelle in der Nähe und etwa vor einer Stunde ist ihm ein Fremdkörper ins rechte Auge gekommen. Bei der ersten Inspektion zeigen sich mehrere gräuliche subtarsale Fremdkörper (vermutlich Zement)

Erstmaßnahmen:

Inspektion, Spülung und Entfernung möglicher Fremdkörper

Spaltlampenuntersuchung:

  • Visus sc OD:                          0,4pp
  • AT OD: 19 mmHg
  • Spl OD: HH Ödem, Chemosis, Erosio (groß)
  • Fundus OD:             Pap v/rs, zentral oB

Verätzung    NOTFALL!!

Säuren (Batteriesäure, Pool Reiniger, Essig)

Basen (Zement, Bleichmittel, Ammoniak)

FK Entfernung & Spülung sofort!!

Einteilung

  • Grad 1: HH klar, keine limbale Ischämie
  • Grad 2: HH trüb,  <1/3 Ischämie
  • Grad 3: HH trüb, keine Irisdetails, komplette Abrasio, < 1/2 Ischämie
  • Grad 4: HH komplett getrübt >1/2 Ischämie

Die Auswirkungen von Verätzungen reichen von trivialen Augenreizungen bis hin zur Erblindung. Die entscheidenden Faktoren stellen die Eigenschaften der ätzenden Substanz sowie die Verweildauer am Auge dar. Somit ist es notwendig Fremdkörper (sofern vorhanden) sofort zu entfernen und das Auge ausreichend zu spülen. Basen können im Vergleich zu Säuren tiefer in Auge penetrieren, da Säuren Koagulationsnekrosen bilden und so ein Fortschreiten der Verdünnung verhindert wird.

Die weitere Therapie sollte unter anderem welche der folgenden beinhalten?

View Results

Loading ... Loading ...