Fallpräsentation 1: Übersicht

56-jährige Patientin mit einer prominenten subretinalen Läsion

(Dr. Christoph Mayer, Medizinische Universität Graz)

Eine 56-jährige Patientin wird von ihrer Augenfachärztin an Ihre Klinik mit einer prominenten subretinalen/ choroidalen Prominenz am rechten Auge überwiesen.

Anamnese:

  • Keine subjektiven Beschwerden
  • Keine internistischen Erkrankungen, keine Allergien bekannt, keine familiäre Augenanamnese
  • Augenanamnese:
  • Refraktive Fehler mit Brillengläsern zufriedenstellend korrigiert
  • Bekannte retinale Pigmentepithelhyperplasie
  • Keine Verletzungen, keine Operationen

 Befunde:

  • Visus: 1.0 Snellen
  • Spaltlampe: Vorderabschnitt unauff.
  • Funduskopie: In der mittleren Periperhie zeigt sich oberhalb der Papille eine scharf abgegrenzte, hyperpigmentierte Läsion mit hypopigmentierten Lakunen, die einer bekannten kongenitalen Pigmentepithelhyperplasie entspricht. Peripher von dieser zeigt sich eine subretinale/ choroidale Prominenz der Aderhaut.

fp_1_fundus

Weiterführende Diagnostik:

Stelle hier Deine Diagnose (inkl. Auflösung)